Körpersprache Teil 1 - 21 Basisbausteine der nonverbalen Kommunikation - Was wirklich wirkt - Dagmar Röcken
15267
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15267,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,paspartu_enabled,paspartu_on_top_fixed,paspartu_on_bottom_fixed,qode-theme-ver-9.1.3,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Körpersprache Teil 1

Für mehr Wirkung im Job! 21 Schlüsselbausteine der nonverbalen Kommunikation.

Hinter den Worten: Dimensionen der Körpersprache

Was wirklich wirkt in Begegnungen mit anderen Menschen sind nicht Worte. Es sind ihre unbewussten Signale und ihre Dynamik: Stimmmuster, Atmung, Blick, Gesten, Körperhaltung – auch das, was Sie nicht tun. Mit diesen Signalen erzeugen Sie beim Gegenüber eine Vorstellung von ihrer Kompetenz, von ihrer Verbindlichkeit. Beides beeinflusst ganz wesentlich die Atmosphäre und den Ausgang eines Gespräches, ganz besonders bei Verhandlungen. Nonverbale Kommunikation sind die nonverbalen Anteile des Harvard-Konzepts von Fisher und Ury. Von den 21 Schlüsselbausteinen der nonverbalen Kommunikation sind acht direkt dem Harvard-Konzept entnommen. Bei Verhandlungen sind sie effektiv und wichtig, um in sensiblen Situationen störende Konflikte zu vermeiden.

Informationen zu dem Seminar „Körpersprache (1): 21 Basisbausteine der nonverbalen Kommunikation“:

Lernziele ...

Lernziel des Seminars „Körpersprache (1): Schlüsselbausteine der nonverbalen Kommunikation“

  • Wie beeinflussbar bin ich? Erkennen können, auf was und wie ich unbewusst reagiere.
  • Weiß ich, was ich tue, während ich spreche? Die Signale meiner Körpersprache und deren Wirkung auf mein Gegenüber erkennen.
  • Wie erziele ich mehr Aufmerksamkeit und Kooperation?
  • Wie erreiche ich bei schwierigen Gesprächen eine Entspannung der Situation?
  • Wie steigere ich die Effektivität meiner Aussagen durch nonverbale Botschaften?

Praxistransfer ...

Handout & Trainingskarten & Lesezeichen & Skype

Trainingskarten zur täglichen visuellen Erinnerung: Zum Aneignen und Wiederholen einzelner Mikromuster dienen Text und Abbildungen auf den Trainingskarten.

Ein fundiertes und umfassendes Handout ermöglicht den Teilnehmern die Nachlese und das Vertiefen der Inhalte.

Das Lesezeichen dient als Gedächtnisstütze im Alltag. 

Über Skype kann auf Wunsch nach vier Wochen ein Feedbackgespräch geführt werden. Wir reflektieren anhand von konkreten Alltagssituationen, inwieweit sich das Gelernte in der Praxis bewährt hat.